Allgemeine Infos
Einreise in die USA
Allgemeine Tipps Florida Reise Infos Wetter/Klima
Karte (Übersicht)
Umrechnungen

Reise- & Ausflugtipps
Erlebnisberichte Sprachreisen USA/Florida
Ausgehen & Ausflüge Forum/Meinungstausch Die Florida Keys
Bedroht durch Hurrikans
Die Everglades
Ostküste Florida
Westküste Florida
Tauchen in Florida
Taucherlebnisse

Reisebuchung
Linienflüge
USA Charterflüge
Flug & Mietwagen
Hotelbuchung
Ferienwohnungen
Hausboot
Mietwagen
Pauschalreisen
Reiseversicherung

Florida Bilder/cams
Florida Bilder
Webcam suche

Sie erhalten hier allgemeine Tipps für Florida-Reisen und USA-Reisen. Denn im Land der unbegrenzten Möglichkeiten gibt es doch so einige Unterschiede zu unseren Deutschen Gesetzen und Gewohnheiten. Damit Sie bei Ihrer USA-Reise nicht in Diese Florida Reise Tipps sind oft auch allgemein für die USA gültig. Urlaubtipps Florida
Florida Infoguide

 Impressum 
Allgemeine Tipps und Infos zu Florida und USA-Reisen

Allgemeine Florida Reise- und Ausflugtipps:
Florida Rundreise und Ausflugtipps
Florida Reise Infos
Einkaufen in Florida und den USA

Auch wenn es in Florida immer schön warm ist, sollte man auch einen oder zwei Pullover und eine Jacke (Sommerjacke) mitnehmen. Denn besondern in vielen Restaurantes, Shopping Malls und öffentlichen Gebäude laufen ständig die Klimaanlagen. Da kann man sich schnell einen kleinen Schnupfen holen, man friert etwas beim Essen oder auch das Shoppen in einer Mall mit T-Shirt und kurzer Hose könnte etwas frisch werden. Daher als Florida-Reise Tipp, Pullover und lange Hose sollten im Reisegpäck nicht fehlen.

Verkehrsregeln:
Höchstgeschwindigkeit:
70 Meilen/Stunde (überland-Interstates & kreuzungsfreie Schnellstraßen)
65 Meilen/Stunde (sonstige Straßen)
sonstige Verkehrsregeln:
Gurt- und Helmpflicht
Rückhaltesystem für Kinder unter 4 Jahren
Ferner besteht noch ein eigenwilliges Gesetz:
Wer einen Elefanten an einer Parkuhr anbindet, muß die Parkgebühr entrichten.
übernachten am Straßenrand: verboten (Geldbuße ggf. Freiheitsstrafe)
Sicherheitshinweis:
Trotz verbesserter Rahmenbedingungen im Vergleich zu den Vorjahren hat das Reiseziel Florida seine spezifischen Risiken, die u. a. auch im Zusammenhang damit stehen, dass es in den USA relativ leicht ist, in den Besitz von Waffen zu gelangen. Erhöhte Risiken bestehen vor allem in Gegenden mit sozialen Brennpunkten, die zu meiden sind. Quelle: Auswärtiges Amt - Stand: Juni 2000

Das Auswärtige Amt hat die wichtigsten Regeln für eine Reise in die USA zusammengefaßt. Ich gebe diese hier auszugsweise als Zitat wieder:
Alkoholgenuß in der öffentlichkeit ist verboten. Schon das sichtbare Tragen alkoholischer Getränke kann strafbar sein. Hinweis für junge Leute: Alkohol darf nicht an unter 21jährige abgegeben werden. Eventuell müssen Sie per Ausweis beweisen, daß Sie schon 21 Jahre alt sind.
Wer Bier oder Alkoholische Getränke in den USA kauft, sollte diese am besten im Kofferraum des Autos transportieren. Ganz fatal ist es wenn sie eine geöffnete Flasche mit Alkohol im Auto dabei haben und die Polizei Sie kontrolliert, auch wenn sie nur der Beifahrer hat! Sie werden erst mal Probleme bekommen. Um also von vorn herein Missverständnisse zu vermeiden, einfach alle alkohoischen Sachen in den Kofferraum und erst im Hotel Alkohol trinken.
Rauchverbote werden in den USA häufiger verhängt als bei uns in Deutschland. Es wird empfohlen, die Rauchverbote unbedingt einzuhalten, da auch hier Ordnungsstrafen drohen können.
Drogenbesitz, -verbreitung und -konsum können zu hohen Freiheitsstrafen führen.
Das Umziehen in der Öffentlichkeit (beispielsweise am Strand) gilt als Erregung öffentlichen Ärgernisses und kann - nicht nur mit einer Geldstrafe - geahndet werden.
Ebenso ist Nacktbaden rechtswidrig, (es wird an bestimmten Stränden geduldet); das gilt auch für Kleinkinder!
In den USA ist es rechtswidrig, Kinder unter 12 Jahren unbeaufsichtigt zu lassen. Das Gesetz gilt auch für Touristen (bitte lassen Sie Ihre Kinder auch nicht für kurze Zeit im Hotelzimmer allein). Zuwiderhandlungen können empfindliche Strafen zur Folge haben.
Wenn Sie Autofahrer sind, informieren Sie sich über die amerikanischen Verkehrsregeln. Nicht vergessen: Geschwindigkeitsbegrenzungen und Alkohollimits sind niedriger als in Deutschland. Strafen bei überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit oder Alkohol am Steuer können hart sein - hohe Geldbußen oder sogar Gefängnis!
Sollten Sie "Knöllchen" für falsches Parken oder andere Strafzettel erhalten haben: Bitte zahlen Sie! Anderenfalls könnten Sie bei Ihrem nächstem USA-Aufenthalt in Polizeigewahrsam genommen werden - und ein solcher Arrest in den USA kann eine sehr unangenehme Erfahrung sein.
Nehmen Sie keinen Job an, um sich ein Reisetaschengeld zu verdienen, es sei denn, Sie haben eine Arbeitserlaubnis. Illegale Arbeitsaufnahme in den USA kann zu Gefängnisstrafen und Ausweisung aus dem Lande führen. Bitte bleiben Sie nicht länger in den USA als Ihre in Ihren Paß geheftete Einreisekarte es erlaubt.
Sollten Sie Opfer eines bewaffneten überfalls werden: Versuchen Sie nicht, sich zu wehren!
In den USA sind die ärztliche und opperative Versorgung sowie Hygiene, Medikamentenversorgung ect. i.d.R. kein Problem. Der Reisende sollte aber die großen Entfernungen nicht unterschätzen,die evtl. bis zum nächsten Krankenhaus zu überwinden sind. Behandlungen sind teuer und erfolgen gegen Vorkasse oder jedenfalls direkte Bezahlung. Eine Krankenversicherung unter Einschluß der USA ist dringend empfohlen ebenso wie eine belastbare Kreditkarte. Häufig ist es günstiger (wenn medizinisch möglich) nach Deutschland zurückzufliegen und sich hier behandeln zu lassen.

Ist Trampen „hitchhike“ in Florida oder der USA verboten?

Das Trampen in den USA oder Florida ist nicht grundsätzlich verboten, aber es wird nicht gerne gesehen. Normale Straßen und Truck-Stops eignen sich schon für Tramper allerdings uaf den Highways ist definitiv das Trampen „hitchhiking“ verboten.

Insgesamt sehen es die Amerikaner nicht so gerne wenn jemand trampt. Denn die Amerikaner sind da sehr vorsichtig und es ist nicht üblich, dass jemand an der Straße steht und trampt. Viele Bürger der USA und in Florida fahren daher mit geschlossenen Fenster und Autotüren und haben auch Angst vor Leuten die trampen und einfach mitgenommen werden wollen. Daher sollte man auch aus prinzip als Florida-Urlauber besser davon absehen und keine Leute mitnehmen die an der Straße stehen und hitchhike betreiben.
Auch haben viele Firmen Ihre Mitarbeiter in den Trucks angewiesen, keine Tramper mit zu nehmen.

Also wenn sie mal wirklich irgenwo feststecken, verlassen sie sich nicht darauf, dass sie beim trampen in Florida mitgenommen werden. Sondern suchen sie nach einer Alternative, wie z.B. öffentliche Verkehrsmittel um vom Platz weg zu kommen.