Allgemeine Infos
Einreise in die USA
Allgemeine Tipps Florida Reise Infos Wetter/Klima
Karte (Übersicht)
Umrechnungen

Reise- & Ausflugtipps
Erlebnisberichte Sprachreisen USA/Florida
Ausgehen & Ausflüge Forum/Meinungstausch Die Florida Keys
Bedroht durch Hurrikans
Die Everglades
Ostküste Florida
Westküste Florida
Tauchen in Florida
Taucherlebnisse

Reisebuchung
Linienflüge
USA Charterflüge
Flug & Mietwagen
Hotelbuchung
Ferienwohnungen
Hausboot
Mietwagen
Pauschalreisen
Reiseversicherung

Florida Bilder/cams
Florida Bilder
Webcam suche

 Impressum 
Tips für die Einreise in die USA (Florida)
Selbst wenn man als deutscher Tourist in der Regel kein Visum mehr braucht, ist die Einreise in die USA immer eine heikle Angelegenheit.

Befolgen Sie immer einige Ratschläge da sonst Ihre Einreise zu einer langwierigen Prozedur werden kann.
Die folgenden Tipps und Hinweise richten sich an Deutsche Bundesbürger und VISA freie Staaten, wo davon auszugehen ist, dass für die Einreise kein Visum benötigt wird.

Wie lange muss der Reisepass gültig sein?
Um in die USA einzureisen, muss der Reisepass deutscher Staatsbürger noch mindestens 6 Monate gültig sein. Der Gültigkeitszeitraum für den Reisepass von 6 Monaten, bezieht sich auf das Rückkehrdatum.
Das bedeutet, wenn sie aus den USA ausreisen, muss der Reisepass noch eine mindestgültigkeit von 6 Monaten aufweisen. So verlangen es die Einreisebestimmungen der USA.

Wie verhält man sich und was muss man bei der Einreise in die USA alles machen?
Nehmen Sie in Ihrem Handgepäck einen Kugelschreiber mit. Ungefähr 2 bis 3 Stunden vor der Ankunft in den USA bekommen Sie vom Bordpersonal zwei Zettel (aber keine Kugelschreiber), Der grüne Zettel (Formular) ist für die Enreise und der weisse ist für den Zoll. Alle Reisenden erhalten den weißen Zettel und den grünen bekommen nur Ausländer die ohne Visum einreisen können. Als deutscher Staatsbürger ist darauf zu achten, dass Sie ein grünes Formular bekommen.

Bitte beantworten Sie jede Frage auf dem Bogen, egal ob sie diese für sinnvoll oder nicht erachten. Sollte ihr Formular nicht vollständig ausgefüllt sein, so werden sie bei der Einreise wieder zurück ans Ende der Schlange geschickt, um dort den Rest auszufüllen. Geben Sie auch ihre Aufenthaltsadresse in den USA an. Wenn Sie eine Rundreise planen, dann geben sie die Adresse Ihres ersten Hotels an. Achten Sie beim Ausfüllen darauf, dass Ihre Angaben in dem jeweils richtigen Kästchen bzw. der richtigen Zeile stehen. Stimmen diese nicht, so werden Sie auch hier an das Ende zurückgeschickt und müssen den Einreisebogen noch einmal ausfüllen. Für mitreisende Kinder und Säuglinge müssen ebenfalls entsprechende Formulare ausgefüllt werden, wobei der deutsche Kinderausweis als Pass anerkannt wird. Bitte beachten Sie immer die jeweiligen Zollbestimmungen.

Der erste amerikanische Flughafen an dem Sie ankommen, ist Ihr Einreiseflughafen. Das heißt, dass Sie hier die Einreiseformalitäten (Immigration) erledigen und durch die Zollabfertigung (Customs) müssen. Dies gilt auch für United Flüge von z.B. Frankfurt nach Orlando über Washington, die unter der selben Flugnummer geführt sind. In diesem Fall ist Washington der Einreiseflughafen, in dem Sie die Einreise Vollziehen müssen, wobei es keine Garantie dafür gibt, dass Sie den Anschlussflug rechtzeitig erreichen können.

Nach der Landung sollten Sie also schnellstmöglich die „Immigration – Halle“ aufsuchen, in der Sie sich in einer Schlange mit möglichst wenig visumspflichtigen Reisenden anstellen. Vor den Schaltern befindet sich jeweils eine gelbe Linie, die Sie niemals ohne Aufforderung eines Einreisebeamten überschreiten sollten.
Am Schalter werden Sie in der Regel von dem Beamten gefragt, wie lange Sie sich in den USA aufhalten werden und was der Grund Ihrer Reise ist.
Die Beamten sind ebenfalls berechtigt Ihr Rückreiseticket zu überprüfen. Sie geben ihm / ihr die ausgefüllten Formulare und bekommen einen Abschnitt des grünen Formulars zusammen mit Ihrem gestempelten Reisepass zurück. Diesen Abschnitt müssen Sie bei der Ausreise wieder zurückgeben – lassen Sie sich ihn also am besten in den Pass „tackern“. Sollten Sie einen Dolmetscher benötigen, kann dieser vor Ort angefordert werden. Die gesamte Prozedur kann zehn Minuten oder aber auch im schlimmsten Fall bis zu 1,5 Stunden dauern.

Nach der erfolgreichen Einreise gelangen Sie zur Gepäckausgabe (Bagage Claim), in der Sie Ihr Gepäck vom Band nehmen und durch die Zollabfertigung gehen.

Haben Sie einen Anschlussflug gebucht müssen Sie sich per Anzeigentafel erkundigen von welchem Terminal sie weiterfliegen.
Aufgrund des Transatlantikfluges werden Sie immer am internationalen Terminal ankommen und hier steht grundsätzlich ein Terminalwechsel an, der je nach Flughafengröße zu Fuß oder mit dem Zug/Bus zurückgelegt werden muss. Bevor sie sich jedoch auf den Weg machen, können nach Verlassen des „Bagage Claim“ ihr Gepäck wieder am entsprechenden Schalter der Fluggesellschaft aufgeben. Für den Zwischenstopp sollten sie grundsätzlich zwei bis drei Stunden einplanen. Für größere Flughäfen wie z.B. JFK (John F. Kennedy international Airport in New York), Miami oder LA (Los Angeles) kann sogar diese Zeitspanne knapp werden, da man an den riesen Flughäfen oft große Strecken zurück legen muss.

Einreise in die USA mit der Familie und Kinder
änderung der Visumpflicht für Kinder bei der Einreise in die USA
Und keine Akzeptanz mehr, wenn die die Kinder im Reisepass der Eltern eingetragen sind!

Seit der technischen Weiterentwicklung der Reisepässe gibt es ein paar Dinge die Familien mit Kinder beachten müssen, wenn sie in die USA einreisen möchten.
Zum einen hat man nicht mehr die Möglichkeit bei einem neuen Reisepass die Kinder mit einzutragen. Die neuen Reisepässe nennen sich E-Pass und beinhalten neben dem digitalen Foto auch noch einen Fingerabdruck. Bei der Einreise in die USA wird nicht mehr akzeptiert, dass die Kinder in dem Reisepass der Eltern eingetragen sind! Kinder benötigen in jedem Fall für die Einreise in die USA einen eigenen Reisepass!
Ebenso hat sich die Visum-Pflicht für Kinder insofern geändert, dass Kinder kein Visum benötigen wenn der Reisepass vor dem 26.10.2006 ausgestellt wurde. Wurde aber der Kinder Reisepass nach dem 26.10.2006 ausgestellt benötigen sie in jedem Fall ein Visum für Ihr Kind um in die USA einzureisen.
Mehr Informationen erhalten sie hierfür beim Auswärtigen Amt.

Seit 1. Januar 2009 gibt es wichtige Erneuerungen bei den USA-Einreisebestimmungen
Wer nun als Deutsche Bundesbürger in die USA einreisen möchten, dürfen Sie nicht versäumen sich frühzeitig (spätestens 72 Stunden vor Abreise) über das Internet bei der ESTA an zu melden. Falls sie es versäumen diese Online-Registrierung durch zu führen, kann es schon am Flugzeug vor dem Abflug Probleme geben!
Es ist also zwingend notwendig, dass man die USA Reise zukünftig immer über die

> ESTA (Electronic System for Travel Authorization) <

anmeldet. Diese neue Visa-Einreiserelgelung ist für alle 34 Visa Waiver Program teilnehmenden Länder wichtig. Ebenso wie der maschinenlesbare Reisepass. Die neue Einreisesbestimmung für die USA gilt sowohl für private Personen als auch für Geschäftsreisende und verliert ihre Gültigkeit nach 2 Jahren.

Seit 1. September 2010 verlangt die USA bei der Einreise zusätzlich eine Gebühr von 14 Dollar
Wer gerne in Amerika Urlaub macht, der muss nun etwas tiefer in die Tasche greifen. Denn seit 8. September 2010 müssen alle europäische Touristen, die in die USA einreisen möchten, eine Einreisegebühr in Höhe von 14 Dollar (umgerechnet Rund 10,60 Euro) zahlen. Die neue Gebühr wird bei der Nutzung des elektronischen Einreisesystems ESTA (Electronic System for Travel Authorization) fällig.
Jedoch kommt diese neue Regelung bei den Touristen nicht so gut an. Viele USA-Touristen sind ohnehin schon über die sensiblen Einreise-Regelungen und Bestimmungen verärgert und wissen, dass einen Einreise in die USA auch manchmal eine ganz sch&öuml;ne Prozedur sein kann und oft nicht so einfach ist.

In der Vergangenheit mussten schon nicht europäische Touristen nur um einen Termin für VISUM Informationsgespräch zu bekommen, um die hundert Dollar zahlen. Und diese Gebühr war allein nur für die Terminvergabe zu entrichten.
Wurde das Besuchervisum VISUM B1/B2 bei der Botschaft abgelehnt, musste man nochmal die Gebühr von ungefähr 100 Dollar zahlen um einen neunen VISA Informationsgespräch Termin zu bekommen.
Nun hat es also auch die europäische Touristen getroffen und zusammenfassend sind die 14 Euro noch relativ günstig. Wobei der US-Regierung Anfangs auch nur 10 Dollar geplant hatte aber es wurde letztendlich von der Verwaltungstelle der ESTA auf 14 Euro festgelegt.

Seit 1. November 2010 gilt das neue TSA Secure Flight-Programm
Jeder deutsche Bundesbürger der nun in die USA einreisen möchte, muss zusätzlich zu dem ESTA (Electronic System for Travel Authorization) nun sich auch noch bei der Fluggesellschaft registrieren und dort die Transportation Security Administration (TSA) übertragen werden. Die neue Einreiseregelung TSA wurde von der Bundesregierung der USA als Reaktion auf den 11. September 2001 Angriffe erstellt. Die Registrierung ist recht einfach, denn die meisten Fluggesellschaften haben fertige online Formulare wo man die Daten wie Name, Vorname und andere Reisdaten abgibt.
Wichtig ist nur, dass man sich mindestens 72 Stunden vor Abflug registriert, ansonsten kann der Eintritt ins Flugzeug verweigert werden!
Bei fragen zur TSA-Registrierung wenden sie sich am besten an Ihre Fluggesellschaft.


Weitere Tipps:
Wenn man in die USA reist sollte man sich unbedingt eine Simkarte mit günstigen Tarifen für Telefonate nach Deutschland kaufen. Die USA Sim von Rebelfone von Rebelfone erhält man in Deutschland und sie wird noch vor der Einreise freigeschaltet. Es gibt spezielle sehr günstige Tarife für Gespräche nach Deutschland. Der Service ist in Deutsch, was für viele sicher auch bedeutend ist.

Costa Blanca und Spanien sind faszinierende Urlaubsregionen. Für Ihren Urlaub in Spanien finden Sie die passende Unterkünfte wie Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Appartments. Ein Ferienhaus Costa Blanca wird Ihren Urlaub um einiges bereichern. Sie brauchen sich nicht an feste Zeiten halten und so kann ein Ausflug oder eine Wanderung auch gerne mal länger dauern.